Alice aus Lambsheim

Folgendes möchte Alice anderen Menschen mit auf den Weg geben...

Das Interview mit Alice aus Lambsheim hat uns alle sehr berührt - nehmt euch Alice's Ratschläge zu Herzen ❤️

Ich bin Alice und habe mich bei der Dessous Kampangne beworben, weil ich mal was anderes machen wollte und Spaß dran habe. Zudem mag ich zeigen, dass man auch als Mama noch sexy sein kann.

Lange habe ich mir über meine Figur immer wieder Gedanken gemacht. Wie so viele habe ich immer versucht, die optimale Figur zu haben mit Sport und Diäten. Klar, hat das dann auch was gebracht, aber ehrlich gesagt ess ich viel zu gern. Und ich mag Kuchen und Süßes schon recht gern. Naja, und was ist eigentlich die optimale Figur? 90-60-90? Oder dass was man im Netz sieht? Für mich nicht mehr - mittlerweile muss man sagen. Der Weg dahin kam aber auch nicht von heute auf morgen.

Das Leben hat meine Familie und mich Ende 2016 ziemlich aus der Bahn geworfen.

Mein Mann lag 12 Tage im künstlichen Koma. Verursacht von einer beidseitigen Lungenentzündung. Wäre ich mit ihm nicht ins Krankenhaus, würde er heute nicht mehr leben. Das ist schon ziemlich arg, wenn man das von den Ärzten so gesagt bekommt. Wie es dazu kam, kann man nur spekulieren. Verschleppte Erkältung, Fehleinschätzung der Ärzte in der nächtlichen Notdienstzentrale. Wer weiß das schon. Für mich war das eine echt schlimme Zeit, und es fällt mir immer noch schwer darüber zu reden. Ich hätte nie gedacht, dass sowas so hart ist. Die ersten Tage dachte ich daheim die Nachbarn haben ein neues Telefon. Ich hab immer ein nerviges Klingeln gehört. Irgendwann bin ich drauf gekommen dass es das Klingeln von der Intensivstation war. Schwer war es auch meinem Großen zu erklären, dass der Papa sich im Krankenhaus "gesund schlafen muss". Auch die Zeit war schwer. Mein Mann musste nach dem Krankenhaus noch in die Reha und das war sehr anstrengend, da mein Sohn Angst hatte, dass der Papa wieder ins Krankenhaus muss.   Das Gute ist, dass es meinem Mann wieder gut geht und er aus der ganzen Sache heil rausgekommen ist. Die Kinder sind jetzt auch endlich wieder soweit, dass wir auch mal ohne meinen Mann in den Urlaub oder in die Kur fahren können.

Aus dieser Zeit haben wir neue Freunde. Was ich super finde. Es waren auf einmal so viele Menschen da zu helfen ohne Wenn und Aber. Dafür bin ich auch heute noch sehr dankbar. Und wir haben gesehen, wer wirklich da ist. Leider haben Freundschaften dies auch nicht geschafft. Aber man soll Reisende nicht aufhalten.

Daher finde ich, jeder sollte die Möglichkeit haben, sein Leben so zu leben wie er  will. Und es gibt halt mal Leute die gehen nur ein Teil mit uns. Dafür habe ich meine Familie und ich bin jeden Tag froh darüber, dass wir Vier so am Tisch sitzen wie wir sind.

Und nun mag ich mal anderen zeigen, wie perfekt ich bin. Und dass das Leben viel zu schön ist um bloß daheim zu sitzen und sich selbst zu bemitleiden. Also lebt das Leben hier und jetzt und heute.....

Zu den anderen Teilnehmerinnen...

Fabienne aus Edingen-Neckarhausen


Fabienne Wagner, 29 Jahre alt, kommt aus Frankenthal und möchte euch ihre #justme Story erzählen.

Mehr über Fabienne...

Julia aus Tiefenthal


Julia findet das alle Einzigartig sind. Zwar haben alle ihre Ecken und Kanten, aber gerade die machen uns zu dem was wir sind.

Mehr über Julia...

Meike aus Beindersheim


Meike hat gelernt sich selbst zu lieben! Was klingt wie das Mantra einer Selbsthilfegruppe, ist das Ergebnis eines Prozesses.

Mehr über Meike...

Frauke aus Grünstadt


Frauke ist 39 Jahre alt, verheiratet und hat einen 12-jährigen Sohn. Sie hat von November 2016 bis Juli 2018 20 kg abgenommen. Außerdem hat sie ihre Liebe zum Sport und für Hindernisläufe entdeckt.

Mehr über Frauke...